Qualität bei ätherischen Ölen

Neben der Duftqualität und dem Preis können Sie anhand der Etikette abschätzen, ob Sie ein 100% naturreines ätherisches Öl in der Hand halten. Folgende Informationen sollten auf der Etikette vorhanden sein:

  • «100% reines ätherisches Öl» oder «100% naturreines ätherisches Öl»*
  • Der deutsche und lateinische/botanische Name der verwendeten Pflanze und, sofern nötig, der Chemotyp («ct.»)
  • Der verwendete Pflanzenteil (z.B. Wurzel, Blätter, Blüten, usw.)
  • Das Ursprungsland des ätherischen Öles und Angaben über den Anbau**
  • Das Gewinnungsverfahren (z.B. wasserdampfdestilliert), bei Extraktionen sollte das Lösungsmittel genannt sein und ob es rückstandskontrolliert ist
  • Wenn nötig Angaben von Verdünnungsmittel und des Mischungsverhältnisses in %
  • Die genaue Füllmenge
  • Chargennummer, Abfüll- und/oder das Verfallsdatum
  • Sicherheitsempfehlungen (z.B. Kindersicher aufbewahren)
  • Chemikalienkennzeichnungen und Aufbewahrungshinweise je nach Registrierung, respektive unterstelltem Gesetz (meistens Chemikaliengesetz -darum auch die Gefahrenzeichen)
  • Händlername, BAG T Nummer

*Hinweis: n.i. (=naturidentisch=synthethisch), «natürlich» ist nicht «naturrein» 

**Anbauweisen: kbA (kontrolliert biologischer Anbau), demeter (demeterzertifizierte Bioqualität), Ws (Wildsammlung), konv. (konventionell), rück. (rückstandskontrolliert)

Neben der Etikette sollten Sie die Firma anschauen. Was sind Ihre Werte? Wie passt Ihnen der Duft?
Lassen Sie sich nicht nur durch gutes Marketing täuschen, sondern fragen Sie nach.


Coming soon: Die Kostbarkeit zu einem tiefen Preis?

Coming soon: Ökologie und ätherische Öle / Hydrolate