Botanica 2020 – Ein kurzer Rückblick

Rhiannon Lewis, Organisatorin und Gründerin der Botanica, Sophie Gattefossé-Moyrand und Ségolène Moyrand-Gros eröffneten den internationalen Kongress am 18. September 2020. 

Für die einen war es Morgen, für andere Abend: Der ganze Kongress war nämlich virtuell – eine Riesenleistung und ein grosses Dankeschön an Rhiannon Lewis und alle, welche hier mitgewirkt haben! Es hat sich gelohnt.

Die berühmte Geschichte von René-Maurice Gattefossé und Lavendelöl berichtigt

Es gibt wohl niemand in der «Aromawelt», welche die Erzählung vom Vater der Aromatherapie, René-Maurice Gattefossé, nicht kennt. Dank Sophie Gattefosse-Moyrand und Ségolène Moyrand-Gros kennen wir nun die wahre Geschichte:

«Nach der Chemie-Explosion, bei dem René-Maurice Gattefossé Feuer fing, schmiss dieser sich aus dem Fenster und rollte im Gras herum, um das Feuer zu löschen. Er zog sich Verbrennung im ersten Grad zu. Es entwickelte sich Gasbrand, eine bakterielle Infektion welche tödlich verlaufen kann – besonders zu seinen Lebzeiten. 

Daraufhin erinnerte er sich an die Worte eines Bauern (welcher Lavendel für die ätherische Öl Herstellung anbaute) und wandte nun Lavendelöl an. Er behandelte die Brandwunde also wissentlich mit Lavendelöl, und dies mit grossem Erfolg.» Die Geschichte wurde auch schon von Robert Tisserand hier berichtigt.

Wichtiger Input an alle Aromapflegenden: Die Gattefossé Stiftung unterstützt die Einführung und Umsetzung der klinisch eingesetzten Aromatherapie mit einem Preisgeld von 10`000 Euro für das Gewinnerprojekt. Hier drücken für mehr Informationen!

René-Maurice Gattefossé (links), seine Ur-Enkelin Sophie und Ur-Ur-Enkelin Ségolène Gattefossé
René-Maurice Gattefossé (links), seine Ur-Enkelin Sophie und Ur-Ur-Enkelin Ségolène Gattefossé

Spannende Vorträge von Adriana Nunes Wolfenbüttel, Ruta Aldonyte, Jonathan Benavides und vielen weiteren. Um bei allen ins Detail zu gehen reicht hier der Platz nicht aus. Von der Botanica wird es eine ausführliche Zusammenfassung (kostenpflichtig, englisch) geben.

Hier ein paar weitere Auszüge der Präsentationen:

Grosse humanitäre Hilfe in Madagaskar durch Moro L`Kaissi

Viele Herzen gingen auf beim Vortrag von Moro L`Kaissi, einer Chirurgin spezialisiert auf Gaumenspalten. In der lebendigen Präsentation erzählte Sie von Ihrer unglaublichen Leistung und wie Sie ätherische Öle dabei einsetzt. Froh sind sie um jede Finanzielle Unterstützung sowie auch über ätherische Öle. Schaut Euch ihre Arbeit an!

Bei Tsikyrun verwenden sie die ätherischen Öle unter anderem für einen Raumspray um die Angst zu senken. Oder mit einem Wundbalsam nach der Operation, welche die Eltern selber  zu Hause anwenden können.
Bei Tsikyrun verwenden sie die ätherischen Öle unter anderem für einen Raumspray um die Angst zu senken. Oder mit einem Wundbalsam nach der Operation, welche die Eltern selber zu Hause anwenden können.

Vorträge zum Thema “Wirksamkeit”

Dass Düfte sofort Emotionen hervorrufen und mit Erinnerungen zusammen abgespeichert werden, ist bekannt. Dr. Rachel Herz, Neurowissenschaftlerin aus der USA, beschreibt in ihrem Vortrag das assoziierte lernen, mit Emotionen als Schlüsselelement.

  • Sie erklärt, warum unsere Geruchsvorlieben nicht angeboren sind, sondern antrainiert. Und dass neue Assoziationen mit Emotionen gebildet werden, hierbei ist jeweils die erste Geruchsassoziation am stärksten. 
  • Die Geruchsintensität: Wenn ein Duft / ein ätherisches Öl zu intensiv und stark angewendet wird, führt dies automatisch zu einer ablehnenden Haltung! Im Vergleich: Gehörte Musik ist bei einer normalen Lautstärke angenehm, bei extrem aufgedrehtem Bass für die meisten unangenehm. So ist es auch bei Düften.
  • Jede Person, Ausnahme sind eineiige Zwillinge, hat eine eigene Nase mit eigenen Rezeptoren. Jeder hat eine andere Geruchsschwelle und riecht anders. Nehmt also jede Person ernst, die aussagt, dass für sie der Geruch schon zu stark ist.
  • Von geruchsassoziierten Erinnerungen bis zu “wie Emotionen unser Körper beeinflussen können” berichtete Frau Dr. Herz viele weitere spannende Aspekte.

Weiter ging es im Vortrag von Dr. Joy Bowles. Sie gab sehr essentielle Inputs und wegweisende Gedanken für die Aromatherapie der Zukunft. Ebenso zu der Unterscheidung, ob ätherische Öle für den Hausgebrauch verwendet werden, im therapeutischen oder medizinischen Sinne. 

Wirklich essenzielle Gedanken, die viele zum Nachdenken anregen (hoffentlich). (Dies ist eines der Themen, zu welchem es in der Zukunft einen Artikel auf der Internetseite geben wird. Der einzige Grund warum ich dies hier kurzhalten kann.) Wer schon mehr Informationen zu Dr. Joy, zu Ihrem Buch oder Aromatherapy Journal Club möchte, klicke hier.

Ein Trio in Top-Form: Rhiannon Lewis, Dr. Joy Bowles und Dr. Rachel Herz
Ein Trio in Top-Form: Rhiannon Lewis, Dr. Joy Bowles und Dr. Rachel Herz

«Nur weil ätherische Öle natürlich sind – heisst das nicht, dass sie bei unsachgemässer Anwendung keine Nebenwirkungen haben können!»

Sicherheit bei der Anwendung von ätherischen Ölen

Der hochaktuelle Vortrag von Prof. Thomas Rustenmeyer über allergische Kontaktdematitis ausgelöst durch ätherische Öle und über die Möglichkeit der Sensibilisierung.

Hier ein Foto einer allergischen Kontaktdermatits hervorgerufen durch Teebaumöl. Diese wurde täglich pur (!) auf die Handfläche aufgetragen.

Hier ein weiter Fall: Nach (sehr bedenklicher) Empfehlung wurde dieser Dame geraten, gewisse ätherische Öle direkt auf Ihre Gesichtshaut aufzutragen gegen Ihre Heuschnupfen Symptome. (Hinweis des Autors: Es gibt gute Mischungsvorschläge bei Heuschnupfen: siehe Aromapraxis Blog von Eliane Zimmermann.)

Ebenso wurde das grundsätzliche Sensibilisierungs-Potential angesprochen und wie dies funktioniert. Hiermit sollte sich jeder Aromatherapeut, besonders bei Aroma-Massagen, vorab gut auseinandersetzen.

In der Schwangerschaft und danach

Von Pam Conrad wurden viele wichtige Aspekte aufgegriffen, rund um das Thema Schwangerschaft und nach der Geburt. Ein Aufruf dazu, mehr einzelne Öle anzuwenden und darauf zu achten, dass diese in der Schwangerschaft sicher sind. Und dazu, die Schwangere rund um dieses Thema aufzuklären.

Grundsätzlich, genügend verdünnen (max. 1-2%), wissen, welche Öle eingesetzt werden dürfen und KEINE innerliche Einnahme! Spannendes Buch von Pam Conrad mit vielen Studien und Erfahrung: Women`s Health Aromatherapy by Pam Conrad.

Präsentationen für die Pflege

Jacqui Stringer drückte aus, wie hoch der Stellenwert 

  • des Sicherheitsaspektes
  • der Mitarbeit des Teams
  • der Dokumentation
  • und die stetige Evaluation und Verbesserung im Pflegealltag ist.

Wie ätherische Öle im Bereich der Onkologie und palliativer Bereich zum Einsatz kommen können, war ebenso ein Teil des Vortrages. Ganz wichtige Inputs, welche wir sicher auch bei uns in ARTHES angehen werden.

Madeleine Kerkhof, stark bekannt im palliativen Bereich und durch Ihre Arbeit mit CO2 Extrakten. Von ihrem Vortrag über Demenz konnte sicher jeder etwas mitnehmen – er war einfach fantastisch. Wer mehr über CO2-Extrakte und Ihre Arbeit wissen möchte, hier klicken.

Stichwort Nachhaltigkeit

Am Sonntagnachmittag ging es weiter mit Präsentationen zum Thema Nachhaltigkeit, welche zum Nachdenken anregen. Ann Harman zum Beispiel sprach davon, ihre Pflanzen (im botanischen Sinn), ihre Destillierprodukte (welche Geräte kommen zum Einsatz), sich selber (und das Wissen) und ihre Produkte (durch Analysen) zu kennen.

Christa Obuchowski rührte viele mit Ihren tollen Bildern aus New Mexico und ihren wichtigen Aussagen! Die Botanica ist eine volle Ladung an Informationen und inspirierenden Gedanken, welche mich noch über die nächste Zeit begleiten wird.

Es bleibt spannend, wie die wissenschaftliche Arbeit mit ätherischen Ölen weitergehen wird!

Ich hoffe Ihr konntet etwas mitnehmen und sage noch einmal DANKE an alle, die an der Botanica 2020 mitgewirkt haben. Zusätzlich ein spezielles Dankeschön an Rhiannon, dass ich diesen Artikel über den atemberaubenden Kongress schreiben darf. Ich freue mich schon auf das nächste Mal – Botanica 2022.

Ihr habt Fragen und Inputs? Kontaktiere s.binggeli[at]arthes.ch.

Eine Antwort auf „Botanica 2020 – Ein kurzer Rückblick“

  1. Danke für den tollen Bericht. Ich habe einen guten Einblick erhalten und werde das nächste Mal sicher auch versuchen dabei zu sein. Bin froh ein Mitglied zu sein bei euch, da solche Informationen mich definitiv weiterbringen 🙂

    Das Thema Sicherheit bei der Anwendung von ätherischen Ölen ist enorm wichtig und liegt mir persönlich auch sehr am Herzen, gut wird das sensibilisiert, denn ich höre leider auch sehr vieler solcher Geschichten auch wenn ich mich derzeit noch in der Ausbildung befinde.

    Macht weiter so und Merci.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.